Aktuelles

Das interkulturelle Dorf Hitzacker auf der Kulturellen Landpartie

Zwischen Himmelfahrt und Pfingsten, 25. Mai bis 05. Juni 2017, findet im Wendland das größte selbstorganisierte Kulturfestival Norddeutschlands statt, die Kulturelle Landpartie. Ihren Ursprung hat sie im Widerstand gegen die Atomanlagen in Gorleben, die Menschen wollten vor fast 30 Jahren „die schönen Seiten“ des Wendlands zeigen. Und das tun sie bis heute:Zur 28. Kulturellen Landpartie öffnen an mehr als 100 Orten die Menschen ihre Höfe, Ateliers, Scheunen. Es finden Konzerte, Ausstellungen, Führungen, Workshops statt. Orte & Programm: http://kulturelle-landpartie.de Und mittendrin auch wir, das Hitzacker Dorf. Auf unserem Baugrundstück werden wir einen Infopunkt aufbauen. Am 25. Mai (Himmelfahrt) laden wir alle Interessierten um 15:00 Uhr zu einer „Ackerführung“ ein. Weitere Informationen zum Dorf Hitzacker hier.


Die Weltweite Degradierung von Land und Böden

Neue Forschung des Zentrums für Entwicklungsforschung (ZEF) der Universität Bonn und des International Food Policy Research Institute (IFPRI) in Washington D.C. Herrausgegeben im Februar 2015 von Ephraim Nkonya, Alisher Mirzbaev und Joachim von Braun.Wenn die globale Bodendegradation nicht sofort in Angriff genommen wird, werden die zukünftigen Folgekosten um ein Vielfaches höher sein als die Kosten für jetzige Gegenmaßnahmen. Land und Boden sind von entscheidender globaler Bedeutung für die Sicherung der Welternährung und für die nachhaltige Entwicklung. Die Bodendegradierung ist inzwischen ein globales Problem. Weiter


Baukulturbericht 2016/17 für Stadt und Land

Im Baukulturbericht 2016 / 17 für Stadt und Land geht es diesmal im zweiten Teil des 168 seitigen Berichts geht es um Vitale Gemeinden, die mehr Lebensqualität auf dem Land anbieten, um aktive Gestaltung des heutigen Landschaftswandels. Eine lesenswerte Zusammenfassung der Baukultur Bundesstiftung finden sie hier.


smart CSO s - Reisebericht 2015

Das Berlin Smart CSOs Lab ist eine einjährige, als Fortbildung anerkennbare Lernreise einer Gruppe von 20 ausgewählten Mitarbeiter_innen zivilgesellschaftlicher Organisationen und Initiativen, die 2015 stattfand. Ziel war es gewesen, Wissen über die Große Transformation, gesellschaftlichen Wandel und transformative Veränderungsstrategien zu erwerben und Kompetenzen als Change Agents (u.a. systemisches Denken, Innovationskompetenz, bewusster Umgang mit Werten und Narrativen, Selbst-Transformation, collaborative leadership) zu entwickeln. Den Reisebericht ist veröffentlicht unter www.smart-csos.org/berlin-lab . An einer früheren Konferenz 2014 in Köln mit nationalen und internationalen Führungskräften mit dem Thema TRANSFORMATION nahmen wir von wir-sind-dorf mit daran teil.